Überwintern in Südafrika

Ein erster kleiner Erfahrungsbericht

Von Wolf Nagel

 

Überwintern in Südafrika - Chapmans PeakEin Haus mieten lohnt sich, wer viel Golf spielen möchte, sollte dies im Umkreis von Stellenbosch tun. Dort sind die meisten attraktiven und vor allem günstigen Golfplätze. Greenfees sind unbedingt über www.lastminutegolf.co.za/ zu buchen. Dort braucht man einen Account und – sehr wichtig – eine mobile regionale Rufnummer. Diese bekommt man an jeder Ecke, ein Prepaid-Handy ist ausreichend. Wenn das funktioniert, spielt man etwa 20 Golfkurse zu traumhaften Tarifen. Zwischen 14 und 20 EUR, weniger geht kaum.

Wir empfehlen:

Kuilsriver Golf – Parkland
Milnerton – Linkskurs am Meer entlang
Devonvale Golf and Wine Estate – Parkland
Aber Finger weg von:
Simonstown – billige Spritzwiese
Bellville – einfach nicht schön
King David Golf – schlechte Platzpflege, zerstörte Fairways
Mowbray Golf – furchtbar

Überwintern in Südafrika - Waterfront Kapstadt

 

Wir spielen noch 4 Wochen, also lasse ich Euch weitere Erfahrungen zukommen. Die Fees werden über die Kreditkarte bezahlt. An der Rezeption des Kurses braucht man dann nur noch das Zauberwort „play more golf“ und seinen Namen nennen und man kann abschlagen. Natürlich ist die Waterfront eine Pflicht, jedoch auch spannend. Das beste Sushi am Western Cape (so heisst die Region rund um Kapstadt) bekommt man in der Coktail und Sushi Bar, unübersehbar in der Waterfront. Um die Ecke den besten Lobster (heißen hier Crayfish). Aber es lohnt sich in die Ferne. Stellenbosch ist da unser Favorit. Tausende junge Menschen, meist Studenten, beleben diese kleine Stadt.

 

Generell kostet das Leben hier etwa 1/3 wie in Deutschland. Einkaufen und Selbstversorgung lohnt kaum, Essen gehen und genießen. Für Weinkenner kommt dann kommende Woche eine Weinliste. Vorab sind die Weine des Weinguts „Jordan“ sehr empfehlenswert. Auch Ausschau halten nach dem Chardonnay von „Robertson“. Das beste Essen bisher hatten wir in der Winery „Meerendahl“ bei Stellenbosch. Dort gab es auch den besten Shiraz. Big Easy – das Restaurant von Ernie Els ist ein guter Tipp in Stellenbosch, Reservierungen für Dinner aber notwendig. Überwintern in Südafrika - Blick aus HausEtwas teurer, aber der Hauswein – „Ernie Els“ ein Sauvignon Blanc ist empfehlenswert und günstig. Einfach im Navi Stellenbosch „Dorpstreet 53″ eingeben.

 

Kriminalität ist hier kein Thema, wir fühlen uns unglaublich sicher. Alle sind sehr freundlich miteinander. Man spürt förmlich wie diese Nation zusammenwächst. Klar gibt es noch Townships, das größte beherbergt über 1 Millionen Menschen. Aber auch dort spürt man die Anstrengungen. Es gibt überall Strom und Wasser, an jeder Ecke sind Schulen vorhanden, die „Coloured“ sind sehr kreativ in der Arbeitsbeschaffung, aus Müll wird Kunst gemacht.

Gute Infos: www.kapstadt.de – Reiseinfos, Tagestouren und vieles mehr
www.mein-kapstadt.de  –   alle Events, Konzerte – sehr aktuell

 

WOLF NAGEL

 

 

 

Überwintern in Südafrika - Pinguinliebe

Profilbild von Castner Jürgen
  1. Thomas Rümmele

    Nun komme ich seit 1989 nach Südafrika, aber was Herr Nagel hier schreibt ist oberflächlich und auch in einigen Bereichen falsch. Das Ehepaar Koch und ich befinden uns seit einigen Wochen in Western Cape und können nur den Kopfschütteln über diesen Artikel. Dieses wunderschöne Land bietet so viel günstiges und schönes zu bieten, da braucht es keinen Schnäppchenjäger.. Auch die Einschätzung der Golfplätze ist schlicht unzureichend und die schönsten und besten Golfplätze sind gar nicht erwähnt. Allein in der Kap Region gibt es 140 erstklassige Restaurants die alle ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis haben, mit vorzüglichem Essen und erstklassigem Wein. Das Wetter ist seit Januar wunderschön ein Sommer wie aus dem Bilderbuch. Aber Tourismus dieser Art sollte man den Südafrikanern nicht antun. Besten Grüßen Thomas Rümmele

Verfasse einen Kommentar