„Team Deutschland“ undankbarer Vierter

    Marienbad und der „Nations Cup 2014“ waren große Tage für das europäische Mediengolf

     

    Das Saison-Highlight im europäischen Mediengolf fand in diesem Jahr in Marienbad statt. Acht Teams hatten sich für den sogenannten „Nations Cup“ angemeldet, der immer in den Jahren stattfindet, in denen keine Journalisten-Europameisterschaft ausgespielt wird. Das Team Deutschland war am 28. September mit einer kleinen, aber starken Gruppe angereist, die nach dem ersten Tag hinter den favorisierten Gastgebern auf Rang zwei lag. Obwohl das Team um Captain Klaus Pastor in der zweiten Runde nicht viel weniger Punkte spielte, musste man Belgien und Österreich passieren lassen und sich mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben.

     

    „Es hat allen Spaß gemacht, das ist die Hauptsache“, urteilte Uwe Goertz, der mit 57 Punkten zusammen mit Jens Stephan einmal mehr Deutschlands bester Scorer war. Auch Klaus Pastor war mit dem Abschneiden letztendlich zufrieden, räumte aber ein: „Nach dem guten Auftakt, wäre ich schon gerne auf dem Treppchen geblieben.“

     

    Marienbad2014_TEam GErmany Nation'sCup Marienbad 2014_800x600

    Mit einem Klick auf das Bild zur Foto-Gallerie

    Die kleine Enttäuschung wurde von dem Golfgenuss aufgewogen. Der Royal Golf Club Mariánské Láznê ist der älteste tschechische Golfclub und mit dem Gründungsjahr 1905 der zweitälteste in ganz Kontinentaleuropa.  Hier spielten Fürsten und Könige, hier waren Mark Twain und Thomas Alva Edison Mitglied und hier trotzte man über Jahrzehnte dem Kommunismus. Bewahrt wurde eine herrliche Anlage inmitten eines waldreichen Areals mit Fairways wie Teppiche, der alles andere, nur nicht das Label „leicht“ anhaftet.  Der Platz war eine echte Herausforderung für alle Teilnehmer. Eng und lang, kleine Grüns und die Dreiviertel-Vorgabe  für alle Spieler ließen kaum eine Scorekarte ohne Streicher zu.

     

    Das dickste Lob gehört aber den tschechischen Gastgebern. Zum einen wegen der „perfekten Organisation“, so Carola Kammerinke, erfahren in Sachen Golftourismus wie kaum ein zweites DMGG-Mitglied. Zum anderen wegen der sportlichen Performance, die vom ersten Flight an keinen Zweifel aufkommen ließ, dass der alte auch der neue „Nations Cup“-Sieger sein würde.

     

    KLAUS PASTOR

     

    Endstand:

    1. Tschechien          297 Punkte
    2. Belgien                 277 Punkte
    3. Österreich            275 Punkte
    4. Deutschland        271 Punkte
    5. Schweiz                260 Punkte
    6. Dänemark            250 Punkte
    7. Spanien                249 Punkte
    8. Italien                   238 Punkte

    Verfasse einen Kommentar

    *

    captcha *