Top-Resultate trotz Tropenhitze

Zum 30. der DMGG schlagen Mona Werner und Ralf Scheuerer zu – Glänzende Musical-Dinner-Show30 Jahre sind für viele kein echtes Jubiläum, aber die Jubiläumsfeier der Deutschen Medien Golf Gesellschaft im Golfclub Gut Wissmannshof war echt bemerkenswert. Nicht nur wegen der bei Tropenhitze und des tollen Menüs am Samstag, sondern auch wegen der starken Ergebnisse bei den Klubmeisterschaften, die mit Mona Werner eine erfolgreiche Titelverteidigerin und mit Ralf Scheuerer einen haushoch überlegenen Neuling, der zudem die ungewöhnlichste Vorbereitung aller fast 60 Starter aufwies.

Der fitte Regensburger durchschwamm nämlich kurz vor dem Start die nahe Fulda hin und zurück zwischen Hessen und Niedersachsen, um dann herrlich erfrischt auf dem mit Bunkern übersäten und gewiss nicht einfachen Platz eine saubere 76 in die Mittagshitze zu zaubern. Mit fünf und mehr Punkten Abstand mussten Ronny Bialek, Thomas Krull, Oliver Tzschaschel und Wolfgang Friederichs die Leistung des neuen Champions anerkennen.

 

Hier geht es zur Galerie, in der ihr dieses Mal auch die Ergebnisse hinterlegt findet

Die große Ente sicherte sich bei den Damen zum zweiten Mal in Folge Mona Werner. Sie verwies Mariska Hoffmann, Michaela Bremicker, Birgit Mehl und Marie-Luise Pastor ebenfalls deutlich auf die Plätze, wobei die Georgenthalerin aber nicht die grandiosen 32 Bruttopunkte ihres Kollegen erreichte.

Aber insgesamt rappelte es nur so vor Unterspielungen. Wie Scheuerer kam Thomas Krull ebenfalls auf 39 Nettopunkte. Drei Punkte weniger brachten die nächsten drei auf die Terrasse. Dank Computer lautete die Reihenfolge: Ronny Bialek, Oliver Tzschaschel und Mariska Hoffmann. Fünfter wurde knapp dahinter Oliver Sequenz.

In der Nettoklasse B (ab 20,5) langten 39 und 40 Punkte noch nicht einmal für einen Preis! Strahlende Gewinnerin wurde Sandra Tzschaschel mit sage und schreibe 47 (!) Zählern, gefolgt von Helmut A. Metzen (44), Michaela Bremicker (42) sowie Samy Bahgat und Jutta Dillmann mit jeweils 41. Diese Leistungsexplosion wurde mit kräftigem Beifall quittiert.

Den erhielten natürlich auch die Gewinner der Sonderwertungen. Gertrud Bott und Klaus Pastor schlugen Nearest to the Pin, Mona Werner und Ronny Bialek am weitesten sowie Tülay Meier und Helmut A. Metzen am genauesten mit dem zweiten Schlag auf einem Par 4 (Nearest to the Pen).

Eine knappe Entscheidung für den Texas-Scramble am zweiten Tag hatte es bei der Planung gegeben: Präsident Jürgen Castner und Spielleiter Lambert Brosch waren dafür und fast alle Akteure fühlten sich mit dieser Spielform sehr wohl. Besonders der Vierer Birgit Mehl, Ralf Scheuerer sowie Marie-Luise und Klaus Pastor. Tolle sechs Birdies und sonst nur Pars standen zum Ende auf der Team-Scorekarte. Trotzdem lagen die nächsten drei Flights nur knapp dahinter – Respekt! Netto gewannen Sandra  und Oliver Tzschaschel sowie Biggi Müller und Thomas Büttner vor Angelika und Lambert Brosch sowie Ute und Wolfgang Friederichs.

Letzterer lag Nearest to the Pin, bei den Damen Stella Niehörster. Den längsten Drive hatten Bettina Lomen und Waldemar Penner. Lob gab es für die unterwegs zur Erfrischung  servierten Obstspießchen. Beim nächsten Hitzeturnier aber gerne mehr davon, meinten viele.

Abends hieß das Motto „Mit Musik geht alles besser“, das auch diesmal aufging. Vize Klaus Pastor hatte drei Musical-Darstellerinen und Darsteller verpflichtet, die mit ihren Songs etwa aus Cats, We Will Rock You und Mamma Mia großen Applaus einheimsten.  
Einhellig war das dicke Lob für die Küche im Gut Wissmannshof: Selten so gut gegessen.

 
                                                                                                                                  Jupp Lentzen