Es kann nur eine geben: Die Mannschaft

Hans-Kopsch-Ehrenpreis für das Europameister-Team mit den zwei Sternen

Glanzvoll wie die Saison verlief der Abschlussabend im Hotel Absolute des Golfresorts Gernsheim. Die Extreme des Abends waren die stark umjubelte Verleihung des Hans-Kopsch-Ehrenpreises an „Die Mannschaft“, die zum zweiten Mal Europameister geworden ist, und die ganz stillen, tiefen Momente im Gedenken an Wolf Nagel, den viel zu früh verstorbenen ehemaligen Vizepräsidenten und Vorzeige-DMGGler.

P1340725
Moderator Uwe Bornemeier führte schwungvoll ins Programm ein und lobte Jürgen Castner als Zwei-Sterne-Präsident, der besser sei als Franz Beckenbauer und vergaß natürlich nicht die wichtige Rolle von Vizepräsident und zweimaligem Sieger-Captain Klaus Pastor. Riesiger Beifall für ihn und Jürgen Castner, der Ehrenpräsident Hans Kopsch wegen einer Handverletzung entschuldigte und dann einen Dank an die Sponsoren richtete, ohne deren Engagement viele der DMGG-Veranstaltungen nicht in der gewohnt-opulenten Weise stattfinden könnten. Namentlich nannte er die Insel Fyn für den Preis „Player of the Year“, die Mäzene des Abends Waldi Kramski und André Berger sowie den anwesenden Sponsor Markus Baumeistert. Stolz verwies Jürgen Castner dann auf die Erfolgsbilanz des EM-Teams: Europameister 2013, Vize 2015 und wieder Europameister in diesem Jahr.

Wolf-Nagel-Preis verliehen

Danach wurde es still im Saal. „Vize“ Klaus Pastor erinnerte an Wolf Nagel. Der Medienmann und Medienmacher sei ein belebendes und steuerndes Element in der DMGG gewesen. Er habe mit seiner legendären Media-X-Open in Mommenheim Akzente gesetzt. Mit Wolfs Frau Jutta sei man übereingekommen, eines seiner Lieblingslieder zu spielen: „Summertime“ aus Porgy and Bess“. Klaus Pastor sprach danach die Hoffnung aus, dass die starke Verbindung mit dem GC Domtal Mommenheim bestehen bleibe. Später erhielt Jörg Kischkel aus der Hand von Jutta Nagel, die von einer starken Abordnung aus Mommenheim begleitet wurde, den beim letzten Turnier des Jahres ausgespielten „Wolf-Nagel-Preis“. Wie Wolf Nagel in seinem letzten DMGG-Turnier war Jörg Kischkel Zweiter in der Netto-Klasse B geworden.

Harry Hirsch und Reiner Calmund

Dann betrat Harry Hirsch alias Lambert Brosch die Bühne, der bei der EM im belgischen Mons nicht vor Ort, aber per WhatsApp dennoch live dabei war und nach dem Riesenerfolg von „Schneewittchen (Carola Kammerinke) und ihren neun Zwergen“ Promi-Stimmen in Deutschland sammelte. Auch bei Reiner Calmund, Ex-Manager von Bayer Leverkusen, der berüchtigt dafür ist, irgendeine Antwort zu geben, die bestimmt nicht auf die Frage eingeht. So auch auf Harry Hirschs Frage „Was halten Sie von der DMGG?“ „Ja weißt du Jong, die DLRG, da war ich lange Mitglied und bin sogar als lebende Rettungsinsel patentiert worden.“

P1340705

Die Preisträger im Detail

Bei dieser Vorlage war es fast zu erwarten, dass der Hans-Kopsch-Ehrenpreis für Verdienste um die DMGG an die erfolgreiche EM-Mannschaft ging. Uwe Bornemeier stellte unter großem Beifall die anwesenden Akteure vor. Carola Kammerinke, beste Dame in der Einzelwertung, die Nr. 1 in Europa; Uwe Goertz, unser bester Punktesammler; Dr. Wolfgang Friederichs, mit starker Premierenleistung; Jörg Schlockermann, Vorstandsmitglied im DGV, sehr starker Auftritt („Wenn ich ihn sehe, gehe ich immer ganz tief runter.“ Schlockis Antwort: „Mit Recht.“); und Klaus Pastor wurde von seiner Marie-Luise als Caddy förmlich über den Platz getragen. Bornemeier würdigte auch die Leistungen von Sascha Haas, Andreas Bosbach, Bastian Bleek und Jens Stephan, die in Gernsheim nicht dabei sein konnten. Er selbst habe sich etwas zurückgehalten, räumte Bornemeier ein, der gerne Punkte-„Kannibale“ ist. Aber Teamkamerad Schlockermann tröstete ihn: “Du warst gerade am zweiten Tage eine Stütze der Mannschaft.“

Es war für alle eine Ehre, für Deutschland zu spielen. Carola Kammerinke verwies jedoch noch auf einen anderen Punkt: „Unser Captain hat in seiner Abschlussrede auf Englisch die jährlich Treffen der europäischen Golf-Journalisten als kleines aber wichtiges Zeichen gegen Terrorismus, Rassismus und wachsenden Nationalismus gewertet und für ein Europa in Frieden und Freiheit. Beeindruckend.“

P1340708
Froh gelaunt ging die DMGG-Familie nach dem umfangreichen offiziellen Programm zum gemütlichen Teil über, der für manche erst ganz spät in der Verlängerung endete.

Jupp Lentzen