Diesmal sind die Belgier am Zug

DMGG-Team verliert in Belgien mit 2:4. Gesamtbilanz ausgeglichen.

„Nice to meet you, nice to beat you“. So begrüßten Piette Chaudoir und Alain Jenkens ihre Gegner Erhard Hackler und Jupp Lentzen im idyllisch gelegenen Royal Golf des Fagnes oberhalb der Rennstrecke Spa-Franchorchamps. Die beiden Mediengolfer hielten auf den ersten Neun das Spiel offen, verloren aber am Ende deutlich. So fiel auch das Gesamtergebnis aus: 4:2 für die Belgier, die damit den Pokal ein Jahr behalten dürfen (Detaillierte Ergebnisse im Anhang).

Auf das Bild klicken um zur Galerie zu gelangen

Zunächst hatte es aber sehr nice für das DMMG-Team ausgesehen, denn die Paarungen Michele Viandante/Klaus Pastor sowie Uwe Goertz/Jussek Kleyboldt spielten die 2:0-Führung beim Vierball-Bestball heraus, ehe die Gastgeber das Feld von hinten aufrollten, sicherlich auch begünstigt durch ihre Platzkenntnisse des tollen Kurses. Da half auch Mirco Brunes Trick leider nicht mehr, der seine Tochter Emelie als Maskottchen mitgebracht hatte. Durch seine Höhenlage und den Schatten der oftmals über 100-jährigen Bäume war das Golfen an sich sehr angenehm. 29 gegenüber 36 Grad im Brutkasten Deutschland sind doch ein eklatanter Unterschied.

Das Wetter spielt allerdings gar keine Rolle, wenn es um den ausgeprägt freundschaftlichen Charakter der Treffen zwischen den belgischen und den deutschen Medienschaffenden geht. Das war auch an diesem Montag so, der mit der Pokalübergabe und einem wirklich gemütlichen Beisammensein auf der Riesenterrasse des Klubhauses zu Ende ging – eben „nice to meet you“. Zudem blieb den Deutschen ein kleiner statistischer Trost: Das Gesamtergebnis lautet noch immer remis. Zweimal wurde wirklich unentschieden gespielt, einmal gab es einen Regenabbruch und 2019 hatten die Mediengolfer in Wildenrath 5:1 gewonnen.
Jupp Lentzen